Ufos an der Sankt Walburga Hauptschule

Zwei Ozbots fahren entlang einer vordefinierten Strecke.

Im Lademodus sah es tatsächlich so aus, als sei ein Ufo an der Sankt Walburga Hauptschule gelandet. In Wirklichkeit waren es jedoch nur 6 Ozobots an ihrer Ladestation. Das hört sich nicht vertrauenserweckender an? Ozobots sind kleine Roboter, die sich über einen Akku auf zwei Rädern bewegen können. Gesteuert werden diese Miniroboter über 5 Farbsensoren, die Linien folgen und auf verschiedene Farbcodes mit unterschiedlichen Aktionen reagieren: Geschwindigkeitswechsel, Richtungswechsel, drehen, aufleuchten usw.

Mit dem Ozobot lassen sich Kompetenzen in den Bereichen Medien und Informatik, Natur und Technik und Mathematik sowie überfachliche Kompetenzen wie Teamfähigkeit und Sozialkompetenz erlernen.

Die Wahlpflichtgruppe Robotik der Jahrgangsstufe 7 hatte sich zum Abschluss des Schuljahres diese Roboter beim zdi Netzwerk Bildungsregion Hochsauerland ausgeliehen. Im laufenden Schuljahr konnten die Schülerinnen und Schüler bereits Erfahrungen mit den Legorobotern NXT und EV3 gewinnen. Diese durften jetzt noch auf diese besondere Form der Roboter übertragen werden. So gab es kurz vor den Sommerferien noch einige spannende Verfolgungsrennen, einen „Besuch im Zoo“, eine „Fahrt ins Kino“ und vieles mehr. Und hin und wieder „landete auch ein Ufo“.

Wie ein Ufo: Ozbots an der Lade- und Programmierstation

Meine Corona Zeit

Langsam hab ich die Nase voll,

Corona Virus ist nicht toll.

Ich darf nicht in die Schule gehen,

meine Freunde kann ich auch nicht sehen.

Und hat die Schule doch mal auf,

dann haben wir eine Maske auf.

Und das mit dem Corona Test,

gibt mir den allerletzten Rest.

Ich hoffe es ist bald vorbei,

und wir sind alle wieder frei.

Die Hoffnung geb ich niemals auf,

und freue mich total darauf.

(Dilara, Klasse 5)

Weihnachlich kreative Basteleien

Die Klassen 5 und 6 der St. Walburga Hauptschule in Meschede erstellten im Unterricht selbst gebastelten Weihnachtsbaumschmuck. Am Donnerstag und Freitag machten sich die beiden Klassen auf den Weg in die Innenstadt von Meschede und schmückten die Weihnachtsbäume mit viel Spaß und Freude.

Jahreshauptversammlung der Schülergenossenschaft

Das Logo der WSG, der St. Walburga Schülergenossenschaft

Die Vorsitzende des Aufsichtsrates, Schulleiterin Margot Freise, hatte für Donnerstag, den 27.10.2020, zur 2. Mitgliederversammlung der St. Walburga Schülergenossenschaft eingeladen. Neben den Schülerinnen, Schülern und Vertretern der Elternschaft waren auch die Mitglieder des Vorstandes vertreten. Frau Freise berichtete über die Tätigkeiten des vergangenen Geschäftsjahres. Der Vorstandsvorsitzende, Herr Markus Pohl, erstattete der Versammlung seinen Bericht über das Geschäftsjahr 2019. Dank der sehr guten Pausenverkäufe durch die Schüler der Genossenschaft zeigte sich ein erfreuliches Ergebnis. Alle Mitglieder freuen sich über die Gewinnausschüttung in Höhe von 5,00 € je Geschäftsanteil, der nominal 20,00 € beträgt. Eine tolle Verzinsung des eingesetzten Kapitals. Die Aufsichtsratsvorsitzende stellte sichtlich stolz das neue Logo der Schülergenossenschaft vor. Beschlossen wurde einstimmig, dass ab sofort alle Schüler/ innen der St. Walburga Hauptschule die Mitgliedschaft in der Schülergenossenschaft erwerben können. Als weitere Satzungsänderung wurde beschlossen, als Geschäftsjahr den Zeitraum vom 01.06. eines Jahres bis zum 31.05. des Folgejahres anzusetzen.

Jugendmedientag 2020

Die Klassen 9a und 9b in Düsseldorf

Die Klassen 9a und 9b der St. Walburga Hauptschule nahmen mit ihren Klassenlehrern Songül Demirhan und Markus Pohl am 3. Februar 2020 am Jugendmedientag des Landtages von Nordrhein Westfalen in Düsseldorf teil. Neben Workshops von WDR 1 Live und RTL zum Thema „Fake News“ und wie man diese erkennt, stand auch ein Begrüßung durch den Landtagspräsidenten André Kuper auf dem Plan. Dieser begrüßte die Schülerinnen und Schüler im Plenum des Landtags. Ein rundum gelungener Tag in der Landeshauptstadt Düsseldorf.

Neueröffnung des Schülerkiosk

Durch die tagkräftige und finanzielle Unterstützung der Bürgerstiftung Meschede und der Siedlungs- und Baugenossenschaft Meschede sowie durch die Anstreicharbeiten von Hausmeister Harry Vollenberg konnte die kürzlich gegründete Schülergenossenschaft den nach Umbau umgestalteten Pausenverkaufskiosk neu eröffnen. Der nun noch größer, lichter und freundlicher gestaltete Kiosk hat nun auch ein größeres Angebot: Backwaren, Mineralwasser und Schulhefte gehören nun auch zum Sortiment. Und dies ist erst die erste Veränderung durch die Schülergenossenschaft.

Spendenübergabe an die Schülergenossenschaft

Über großzügige Spender konnte sich die neugegründete Schülergenossenschaft an der St.Walburga-Hauptschule in Meschede freuen.

Herr Poggel vom Lions-Club Meschede und Herr Dörner von der Bürgerstiftung Meschede übergaben den Schülerinnen und Schülern, Eltern und Lehrern, die sich  in Vorstand und Aufsichtsrat der Schülergenossenschaft engagieren, Schecks über je 500 € von Lions und Bürgerstiftung und Herr Lumme 2500 € von der Siedlungs- und Baugenossenschaft Meschede. Mit dieser Unterstützung konnte der Pausenverkaufsraum in der Schule umgestaltet werden.

Möbel Knappstein unterstützt die Schülergenossenschaft

Die Firma Möbel Knappstein in Meschede hat großzügigerweise die neu gegründete Schülergenossenschaft der St. Walburga Hauptschule in Meschede unterstützt. Von der Firma Knappstein wurden 42 Porzellanbecher zur Verfügung gestellt, in denen demnächst warme Getränke im Pausenkiosk verkauft werden können. Für die Variante mit Porzellan Bechern entschied sich die Schülergenossenschaft, um unnötige Müllberge zu vermeiden. Die Tassen werden jetzt im Pfandsystem an die Schülerinnen und Schüler mit warmen Getränken wie Tee, Brühe oder Kakao ausgegeben.

Auf dem Foto sind zu sehen von der Firma Knappstein Frau Kristina Knappstein Herr Robert Knappstein Herr Jörg Kamitter und von der St. Walburga Hauptschule Markus Pohl

Besuch des Dachdeckermobils

Wir haben, wie in jedem Jahr das Dachdeckermobil zu Besuch. Den SchülerInnen der Klassen 8, 9 und 10 werden die Aufgaben vermittelt, die das Handwerk des Dachdeckers mit sich bringt. Viele SchülerInnen sind sehr interessiert bei der Sache und machen anschließend ein Praktikum oder bewerben sich in Klasse 10 um Ausbildungsstellen in diesem Beruf.

Nachfolgend einige Eindrücke

Nachtrag 31.12.2020:

Leider konnte der Besuch im Jahr 2020 coronabedingt nicht stattfinden.
Er wird aber 2021 nachgeholt.